Corona-Arbeitsschutz-Verordnung

BiogefDie Bekämpfung und Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 erfordern wirksame und koordinierte Maßnahmen zur Vermeidung von Personenkontakten und zur Sicherstellung eines ausreichenden Infektionsschutzes in allen Lebensbereichen, das heißt in Privatleben, Gesellschaft und Arbeitswelt.
Da in vielen Lebensbereichen die Möglichkeiten für weitere Kontaktbeschränkungen und zusätzliche Infektionsschutzmaßnahmen weitgehend ausgeschöpft sind, sind zusätzliche und zeitlich befristete Maßnahmen des betrieblichen Arbeitsschutzes als Beiträge zum Gesundheitsschutz der Beschäftigten unverzichtbar.

Am 22.01.2021 ist hierzu die Corona-Arbeitsschutzverordnung verkündet worden, die zum 27.01. in Kraft tritt.

Arbeitgeber sind verpflichtet, Home-Office anzubieten. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollten das Angebot annehmen, soweit sie können.

  • Nur wenn zwingende betriebliche Gründe entgegenstehen, kann von einer Verlagerung dieser Tätigkeiten abgesehen werden.
  • Wenn keine Verlagerung ins Home-Office möglich ist, sind die Gründe zu dokumentieren.
  • Es besteht keine Vorgabe, einen Telearbeitsplatz gemäß Arbeitsstättenverordnung einzurichten.

Es gelten strengere betriebliche Arbeitsschutzregelungen für Abstände und Mund-Nasen-Schutz:

  • Müssen Räume von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden, müssen pro Person 10 m² zur Verfügung stehen.
  • In Betrieben ab 10 Beschäftigten müssen diese in möglichst kleine, feste Arbeitsgruppen eingeteilt werden.
  • Arbeitgeber müssen mindestens medizinische Gesichtsmasken zur Verfügung stellen.

Die Verordnung gilt vorerst bis zum 30.04.2021.

Die bestehende Gefährdungsbeurteilung ist entsprechend anzupassen

Verlängerung der Gültigkeiten von ADR- und GbV-Bescheinigungen

FuehrerscheinBereits im vergangenem Jahr wurden über Multilaterale Vereinbarungen die Gültigkeit von Gefahrgut-Bescheinigungen pandemiebedingt verlängert.

Über die neu erschienen und von Deutschland gezeichneten M333 und M334 bleiben:

  • ADR-Bescheinigungen, die zwischen dem 01. März 2020 und dem 01. September 2021 ablaufen
    bleiben bis zum 30.09.2021 gültig.
  • Schulungsbescheinigungen der Gefahrgutbeauftragten, die zwischen dem 01. März 2020 und dem 01. September 2021 ablaufen bleiben bis zum 30.09.2021 gültig.

Für den Brandfall gerüstet sein

Brandschutz webDass ein Brand im eigenen Unternehmen ausbrechen kann, ist eine schreckliche Vorstellung. Reichen die Fluchtwege aus, weiß jeder, wo er diese findet, sind irgendwo brennbare Arbeitsstoffe im Einsatz und wurden auch alle gesetzlichen Vorschriften eingehalten? Fragen, die sich Unternehmer zurecht im Vorfeld stellen sollten. Und die passenden Antworten hat garantiert „ihr“ Brandschutzbeauftragter. Sie haben keinen? Das ist zunächst kein Problem, denn er ist in Deutschland keine Pflicht. Jedoch kann das Baurecht diesen vorschreiben. Dies trifft u.a. auf größere Industriebauten zu, da in diesen Gebäuden mit erhöhten Gefahren zu rechnen ist. Auch von der Sachversicherer des Unternehmens kann die Bestellung einer geeigneten Person bei der Festsetzung der Höhe der Prämie berücksichtigt werden. Auch, wenn Sie nicht unter diese Vorgaben fallen, ist es als Vorbereitung auf den worst case nicht unwichtig, einen externen Brandschutzbeauftragten zur Beratung hinzuzuziehen. Dann sind Sie für den Ernstfall auf der sicheren Seite.

Betriebsanweisungen nicht auf die leichte Schulter nehmen

BetriebsanweisungMal Hand aufs Herz: Wie alt sind die Betriebsanweisungen in Ihrem Unternehmen? Oder fehlen sie vielleicht sogar an einigen Stellen, wo sie eigentlich unbedingt sein müssten? Nehmen Sie das nicht auf die leichte Schulter, nur weil Ihr Team ganz genau weiß, wie es mit der entsprechenden Maschine, dem Gefahrenstoff oder dem Gerät umzugehen hat. Denn es ist Pflicht, diese Betriebsanweisungen aktuell zu halten und im entsprechenden Bereich sichtbar zu platzieren. Sind diese falsch oder gar nicht vorhanden, stehen die verantwortlichen Personen in der Haftung. Sie sind sich unsicher, ob Sie die Betriebsanweisungen den gesetzlichen Vorschriften entsprechend angebracht haben? Dann beraten wir Sie gerne.

Green Duck GmbH Logo white
  • green duck GmbH
    Poststraße 61
    41516 Grevenbroich
    Telefon: +49 2181 473 73 84
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2019 green duck GmbH. Alle Rechte vorbehalten.